Definition

Im Stiftungsrecht wird unterschieden zwischen Spenden und Zustiftungen:

Spenden erhöhen nicht das Stiftungsvermögen, sondern müssen in vollem Umfang und zeitnah für das jeweilige Projekt oder einen der anderen Stiftungszwecke verwendet werden.

Zustiftungen erhöhen das Stiftungsvermögen. Nicht jeder Stifter möchte eine eigene Stiftung gründen. Stattdessen bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  1. Der Betrag Ihrer Zustiftung wird mit dem Stiftungsvermögen verschmolzen.
  2. Die zugestiftete Summe wird separat angelegt und die Erträge fließen einem in der Stiftung genannten Projekt oder Stiftungszweck zu.
  3. Die eingebrachten Immobilien erhöhen das Stiftungsvermögen und generieren somit langfristig Erträge, die zur Erfüllung des Stiftungszwecks beitragen.
  4. Die eingebrachten Unternehmenswerte (Beteiligungen, Anteile etc.) tragen langfristig zur Stabilisierung der Stiftung und mit ihren Erträgen zur Erfüllung des Stiftungszwecks und somit zu neuen Projekten bei.

Über eine "Zustiftung" können Sie bei uns einen Teil Ihres Vermögens dauerhaft für die gute Sache arbeiten lassen: Da wir nur mit den Erträgen des angelegten Kapitals wirtschaften und fördern, bleibt der Wert erhalten und trägt kontinuierlich dazu bei, immer wieder neue Projekte zu generieren bzw. umzusetzen. Mit einer Zustiftung fördern Sie also langfristig und nachhaltig Projekte.

»Sie ermöglichen wirksame Hilfe, Freude und ein Stück
Lebensglück. Setzen Sie mit uns ein Zeichen!«

Oliver Ickstadt

Mit allen Varianten haben Sie die Möglichkeit, die Stiftung und ihre Projekte zu unterstützen. Sie können mitbestimmen, was mit Ihren Spenden und Zustiftungen geschehen soll. Wenn Sie Fragen haben – wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Ihr Ansprechpartner

Ihr AnsprechpartnerOliver Ickstadt
Geschäftsführer
Telefon: 06198 585 40 970
E-Mail: