Beispiele für Spenden und Zustiftungen

Es besteht die Möglichkeit, dass Sie die Reinhard & Sonja Ernst-Stiftung in Ihrem Testament als Erben einsetzen, so dass Ihre letztwillige Zuwendung das Stiftungskapital unterstützt und einen weiteren Beitrag zur Unterstützung unserer/Ihrer Projekte leistet.

Barvermögen
Wertpapiere
Immobilien­vermögen
Unterneh­menswerte
Beteiligungen
Testament, Erbschaft

Sie selbst entscheiden, in welchem Umfang Sie die Stiftung und ihre Projekte unterstützen möchten. Sie selbst legen fest, was mit Ihrem Nachlass geschehen soll bzw. welche Projekte gemäß der Satzung realisiert werden sollen.

Viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema »Testament und Erbe« finden Sie hier.

Wir sind gerne bereit, entsprechende Kontakte zu Steuerberatern bzw. Notaren herzustellen, die Sie ausführlich und kompetent beraten bzw. Sie bei der Gestaltung Ihres Testaments unterstützen können. Bitte sprechen Sie uns an.

»Das Gute, das wir tun wollen,
schaffen wir nur gemeinsam mit Ihnen.«

Oliver Ickstadt

Die Motivation der Spender bzw. Zustifter ist sehr unterschiedlich: Viele Menschen sind einfach überzeugt von dem, was unsere Stiftung tut, und möchten ihren Teil dazu beitragen. Sie möchten zu Lebzeiten bzw. auch nach ihrem Ableben die Gewissheit haben, dass mit ihren Mitteln Gutes getan wird. Manche stiften, weil sie sich selbst in ihrem Leben gewünscht hätten, Unterstützung zu erfahren. Manche, weil sie aufgrund der ihnen zuteilgewordenen Hilfe sehr dankbar sind. Einige wollen über ihr eigenes Leben hinaus mit einer testamentarischen Begünstigung helfen. Für andere wiederum sind die steuerlichen Vorteile interessant. Zustiftungen und Spenden haben also ganz unterschiedliche Hintergründe. Aber Helfen und »Zukunft schenken« ist allen Spenden und Zustiftungen gemein.