Die Entstehung der Reinhard & Sonja Ernst−Stiftung

Die Reinhard & Sonja Ernst−Stiftung wurde am 23. Januar 2004 gegründet.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar die Förderung gemeinnütziger Zwecke und wurde als solche auch durch den Regierungspräsidenten in Darmstadt und das Finanzamt Wiesbaden anerkannt. Dabei haben wir uns auf Stiftungszwecke konzentriert, die uns am Herzen liegen.

Das Leben hat es bisher gut mit uns gemeint, und wir möchten deshalb im Rahmen unserer Stiftung verschiedene Projekte verwirklichen, die dem jeweiligen Stiftungszweck, letzten Endes aber der Allgemeinheit zugutekommen.

Unsere Satzung schreibt dies fest. Dort ist klar geregelt, welche Gremien es gibt und welche Verantwortung diese haben. Am 28. Juni 2014 hatte unser Stiftungsrat seine erste konstituierende Sitzung durchgeführt. Die einzelnen Personen haben wir mit Bedacht ausgewählt, sie besitzen unser vollstes Vertrauen. Sie sollen dazu beitragen, dass die Stiftung, nachdem wir deren Geschicke nicht mehr bestimmen können, mit Verantwortung weiter geführt wird.

Bis heute haben wir bereits einen Teil unseres Vermögens, in Millionenhöhe an Barmitteln und zwölf unter Denkmalschutz stehende Immobilien mit einer vermietbaren Fläche von ca. 17.346 m², in unsere Stiftung eingebracht. Da gemeinnützige Stiftungen sich ausschließlich zur Erfüllung ihres Stiftungszweckes aus den Einnahmen ihres Vermögens finanzieren, sind die jährlich zur Verfügung stehenden Mittel auch bei uns nicht unbegrenzt.

Heute verbringen wir viel Zeit damit, uns um das bereits getätigte Projekt in Japan und unser neues Projekt – die Musikschule in Eppstein – zu kümmern. Das macht sehr viel Spaß.